Produkte für den effizienten, sicheren und umweltbewussten Umgang mit HFKW, FKW und Kohlenwasserstoff-Kältemitteln

Anschlussarmatur Generation I mit Federstecker

Generation I

Speziell entwickelt für Split-Klimaanlagen und Wärmepumpen, bei denen ein wiederholtes Koppeln und Entkoppeln der Absperrventile nur sporadisch zu erwarten ist.

HFKW, FKW; Nennweiten 6 bis 16

Selbstsperrende Anschlussarmatur der Generation II mit Lötanschluss

Generation II

Anschlussarmaturen für den Einsatz in Supermarktkühlmöbeln, Kühl- und Getränkeautomaten sowie kleineren Kälteanlagen mit HFKW und FKW Kältemitteln.

HFKW, FKW; Nennweiten 6 bis 12

Anschlussarmatur der Generation III mit Verschluss

Generation III

Anschlussarmaturen für den Einsatz in Supermarktkühlmöbeln, Kühl- und Getränkeautomaten sowie kleineren Kälteanlagen mit Kohlenwasserstoff-Kältemitteln.

Kohlenwasserstoffe; Nennweiten 6 bis 12

Selbstsperrende Anschlussarmatur der Generation IV mit Bördelanschlüssen

Generation IV

Die neueste Generation ist für den universellen Einsatz in der Kälte-, Klima- und Wärmepumpentechnik bis DN 22 und für vielfältigen Anschlussmöglichkeiten entwickelt worden.

HFKW, FKW; Nennweiten 6 bis 22

Selbstsperrende Anschlussarmaturen

Gewährleisten modularer Anwendungen und von Plug-and-Cool-Lösungen in der Kälte- und Klimatechnik

Selbstsperrende Anschlussarmaturen für den dauerhaften Einsatz zum Flüssigkeits- und Gas-transfer

Wiederholtes Koppeln und Entkoppeln ohne Evakuieren / Neubefüllen der Komponenten und ohne langwierige Unterbrechungen der Funktion der Kälte- und Klimaanlagen

Vorteile und Nutzen

Möglichkeit des Evakuierens und/oder Vorbefüllens von Komponenten und Leitungen

Reduzieren des Aufwandes im Gewährleistungs- bzw. Garantiefall oder beim Austausch von Komponenten

Industriell gefertigte Verbindungen schließen Fehler bei der Montage aus und gewährleisten hohe Zuverlässigkeit sowie minimale Leckageraten.

Ersparnis an Zeit und technischer Ausrüstung bei Montagen von Neuanlagen sowie bei Instandhaltungen

Der Einsatz an beliebigen Stellen des Kältekreislaufes ermöglicht das schnelle und einfache Wechseln von Komponenten ohne technischen Aufwand und ohne Freisetzen von Kältemittel.

Ermöglichen eines einfachen und zeitsparenden Standortwechsels ohne aufwendige Ausrüstung und bei minimierten Kältemittelverlusten.

Verhindern des oft vollständigen Kältemittelverlustes bei unsachgemäßer Demontage oder Instandhaltung durch nicht zertifizierte Personen oder Unternehmen.

Durch die radiale Dichtwirkung führt das mögliche Setzen der Verschraubungen der Armaturen nicht wie z.B. bei Bördelverbindungen zu Leckagen.

Kupferdichtring, eingepresst

Alle fabrikmäßig gefertigten 45° SAE Bördel-Verschraubungen werden ab Werk mit unverlierbaren konischen Kupfer-Dichtringen versehen. Durch die fabrikmäßige Fertigung, die Kupfer-Dichtringe und bei Anwendung der Anziehdrehmomente gemäß EN 378-2:2018-04 wird zuverlässig eine hohe Dichtheit der Verbindungen erreicht.

Montagering

Die männlichen Absperrventile der Genrationen II, III und IV können fabrikmäßig mit einem Montagering versehen werden. Damit können diese Absperrventile fest in einer (Gehäuse) Wandung montiert werden.

Federstecker zur Sicherung gekoppelter Absperrventile

Die Generationen Il, Ill und IV und auch die verbesserte Generation I, welche 2022 in den Markt eingeführt wird, werden standardmäßig mit Sicherungsstiften aus nichtrostendem Federstahl ausgeliefert. Werden diese Stifte verwendet, genügt
beim Koppeln das handfeste Verschrauben der zusammenpassenden Absperrventile. Eine Beschädigung der Gewinde durch unsachgemäße Montagen ist damit ausgeschlossen.

Verschluss zum Sichern handfest angezogener Anschlussarmaturen

Optional können die weiblichen Absperrventile mit einem Entkopplungsschutz geliefert werden, welcher die einschlägigen europäischen Normen hinsichtlich dauerhaft geschlossener Anlagen erfüllt, indem zum Entfernen Spezialwerkzeug erforderlich ist.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner